2016

eyes wide open txt

 

gallery program 2016

10 Jahre Galerie Krüger Corporate Art

 

Mit der Museumsnacht in Koblenz startet unser 10-jähriges Jubiläumsjahr, das den Titel ‘eyes-wide-open’ trägt.

Der Gruppenausstellung in der Museumsnacht folgen in den kommenden zwölf Monaten Einzelausstellungen der beteiligten Künstler. Seit der Gründung der Galerie Krüger Corporate Art gilt unser Engagement den Menschen, ihren universellen Rechten und natürlich unserer Umwelt und Natur. Selbstverständlich ist unsere Arbeit immer barrierefrei und besteht aus einem internationalen Netzwerk von Künstlern aller Kulturbereiche.

Für uns sind Künstler die Seismografen der Gesellschaft und dokumentieren mit ihrem Schaffen selbst kaum wahrnehmbare Veränderungen. Unser Credo ist: Kunst muss sich einmischen und Stellung beziehen. Dies erscheint uns aktuell so wichtig wie noch nie. Deshalb haben unsere Veranstaltungen immer auch einen politischen Anspruch. Wachsam beobachten wir das Zeitgeschehen und halten die Augen weit offen.

Die mitwirkenden Künstler beziehen Stellung gegen Terror und Gewalt, gegen Ungerechtigkeiten und gegen die Zerstörung unserer Umwelt.
Ihr künstlerisches Engagement gilt der Liebe, dem Mitempfinden, der Menschlichkeit und der Solidarität.

 

Lange Museumsnacht Koblenz

Gruppenausstellung: 3. - 30. September 2016
Installationen bildendender Künstler Gallery
Tänzer und Musiker outdoor – Tanz-Flashmobin the City

Jubiläumsjahr September 2016 – August 2017

Einzelausstellungen der Mitwirkenden aus der LNM bis September 2017

 eyes wide open 2016

 

 

eyes wide open tanzflashmob galerie krueger 2

TANZFLASHMOB mit BewegGrund Trier und Rico and his Dancing Girls, Maria Grünewald, Wittlich

eyes wide open tanzflashmob galerie krueger 2 kopie

eyes wide open galerie krueger installation 1

 titel galerie krueger mrkr

 


 

upcoming

 

24. Februar 


Konzert von Meike Schrader & Agata Paulina

 

DSC 4816 Arbeitskopie3SICHTBAR.leise kosten die Hamburger Musikerinnen Meike Schrader und Agata Paulina das Menschliche aus und erobern die Bühne mit ihrer gemeinsamen Strahlkraft und dem vielseitigen Songwriting. 
 

In ihren deutschsprachigen Songs erzählen die Künstlerinnen von der Beziehung zu sich selbst und zu anderen, hinterfragen die eigenen Sichtweisen und gehen neue Wege – das alles gebettet in Leichtigkeit und Humor. Passend dazu laden sie während des Konzerts das Publikum zum Dialog ein, indem sie sich den Fragen der Zuhörer stellen.

Meike Schrader bildet mit ihrer raumfüllenden dunklen Stimme und puristisch reduziertem Klavierspiel das ruhende Fundament, während Agata Paulina mit filigran-groovigen Gitarrenpatterns und ihrem weich-schillernden Gesang für Bewegung in den Arrangements sorgt. In ihren poetischen Songs erweckt die gebürtige Danzigerin die „Eisprinzessin“, den „Kastanienmann“ oder die „Piratin“ zum Leben – stets auf der Suche nach der inneren Heimat. Dabei schwingen osteuropäische Melancholie und warme Bossa-Nova Rhythmen mit. Die in Hamburg verankerte Meike Schrader berührt mit direkten und klaren Worten den inneren Wesenskern der Dinge. Mit Anklängen aus Jazz und Chanson decken ihre Lieder ohne Umschweife große und kleine Wahrheiten des Lebens auf.

Ihr Zusammenspiel ist Nahrung für die Seele, Inspiration und Impuls dafür, um wieder genauer hinzuhören - bei sich und dem anderen.
 
 
 
 
Eröffnung der Ausstellung von
Ute Bernhard, Peter Goehlen, Firouzeh Görgen-Ossouli, Jiři Keuthen, Ute Krautkremer und Markus Redert
 collage ausstellung 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok